Zum Hauptinhalt springen
Logo FinanzFabio – Schweizer Finanzblog
Autokosten

Auto­kos­ten – mit was du alles rechnen musst

Bevor ich auf die Autokosten eingehe, kurz etwas in eigener Sache:

Um exklusiv dabei zu sein, wie ich eine AG in der Praxis gründe, jetzt den Newsletter abonnieren. In drei Newslettermails zeige ich euch auf, was ihr in der Schule und im Studium nicht lernen könnt. Die Praxis. Start Ende Monat. Keine Sorge, ich spame euch sonst nicht zu. Versprochen!

Autokosten - beim Parkieren fängt es an

Ein Auto kostet. Und zwar viel. Sehr viel. Die Autokosten sind ein so grosser Bestandteil der Fixkosten, dass sie einen eigenen Beitrag verdient haben.

Es ist noch keine vier Jahre her, da war ich in der blöden Situation, zwei Parkplätze bezahlen zu müssen. Einen zu Hause und einen im Büro. Damals wohnte ich in Staufen AG und arbeitete in Aarau. Es waren zwei mal CHF 125 im Monat. Geschlagene CHF 3'000 fürs Parkieren! -.-

Heute kann ich kaum glauben, dass ich da wirklich mitspielte. Als Aussendienstmitarbeiter hatte ich aber nicht wirklich eine Wahl. Auf das Auto war ich angewiesen und der Arbeitgeber finanzierte keine Parklätze. Ich wiederhole: CHF 3'000 im Jahr, damit mein Auto irgendwo stehen darf. Aber das ist ja noch nicht alles. Wenn du sonst wo parkieren musst, wenn du in die Stadt fährst oder so, bezahlst du ja auch Parkgebühren. Aber eigentlich ist das Auto ja nicht zum Parkieren da, eigentlich ist es zum Fahren da. Aber bevor wir losfahren, kommen noch andere Autokosten dazu.

Autoversicherung, TCS, Verkehrsrechtsschutz

Die Motorfahrzeughaftpflichtversicherung ist in der Schweiz, zum Glück, obligatorisch. Diese bezahlt den Schaden, wenn du in ein anderes Auto fährst oder Personen verletzt. Je nach Auto und häufigstem Lenker kann die Autohaftpflichtversicherung zwischen CHF 300 und CHF 2'000 kosten. Ich habe aber auch schon höhere Prämien gesehen, vor allem bei Luxusautos.

Je nachdem löst du noch eine Insassenunfall-, Teil- oder Vollkaskoversicherung. Auch hier ist die Preisspanne enorm.

Ich schätze eine Haftpflicht und Teilkaskoversicherung zwischen CHF 600 und CHF 1'100. Mit Vollkasko zwischen CHF 1'100 und CHF 2'500. Es kommt hier aber wirklich sehr auf das Alter, wie lange du im Besitz des Führerscheins bist und auch auf die Nationalität an.

Der häufigste Lenker ist wie der Name schon sagt die Person, welche am meisten mit dem Auto fährt. Es nützt also nichts, wenn Daddy das Auto für dich einlöst, du aber deinen Führerschein erst seit gestern hast. Er müsste auch der häufigste Lenker sein. Das kann funktionieren, solange du keinen Schaden verursachst. Die Versicherungen sind auch nicht auf den Kopf gefallen und merken, dass deine Teeniekarre, der 20 jährige Golf, wohl kaum deinem 50 jährigem Vater gehört. Im übrigen weiss ich von Fällen, wo die Versicherung die Nachbaren angerufen hat und fragte, wer das Auto am meisten fährt. Denk immer daran, dein Nachbar ist in der Schweiz immer der beste Polizist.

Der TCS schlägt mit CHF 62 bis CHF 69 zu Buche. Leider nur für die Schweiz. Eine Auslanddeckung kostet weitere CHF 59 bis CHF 89. Und mal ehrlich, wo sind wir wirklich froh, einen Abschleppdienst zu haben, wenn nicht im Ausland, wo wir die Sprache nicht sprechen. Papedipupi! Natürlich gibt es auch den ACS und andere Versicherungen. TCS ist einfach irgendwie allen ein Begriff.

Was ich jedem sehr empfehlen kann, ist eine Verkehrsrechtsschutzversicherung. Warum? Nun ich sag es mal so: Bist du in einen Unfall verwickelt, gibt es vier Möglichkeiten:

  1. Ihr habt beide keine Rechtsschutzversicherung und es ist fair.
  2. Du hast keine Rechtsschutz, die Gegenpartei aber schon. You are fucked!
  3. Du hast eine, er nicht. He is fucked!
  4. Ihr habt beide eine und es ist wieder fair.

Das mag jetzt hart klingen, aber ich hab schon gesehen, wie die Verkehrsrechtsschutzversicherung klare Fälle so verdreht hat, dass das Opfer am Ende schuldig war. Versteht mich nicht falsch, dies ist kein Freifahrtschein!

Anyway, hier musst du mit etwa CHF 77 rechnen.

Eigentlich ist das Auto ja zum Fahren da

So, jetzt haben wir so ziemlich alles, damit das Auto eingelöst und parkiert werden darf. Kommt also noch das Benzin. Schwierig einen Preis zu nennen. Pro Woche tanke ich einmal ca. 40 Liter. Sind ca. CHF 63 wöchentlich. Hochgerechnet mit 52 Wochen summiert es sich auf CHF 3'276. Kann aber auch mehr oder weniger sein.

Und noch die Autokosten, die wir gerne vergessen

Die Autobahnvignette in der Schweiz ist ja sehr human. CHF 40.- und du darfst das ganze Jahr soviel du willst auf der Autobahn fahren.

Die Strassenverkehrsgebühr wird nach Hubraum berechnet. Können auch wieder zwischen CHF 180 und 300 oder mehr sein.

Das Auto einlösen und Kontrollschilder sind je CHF 40.

Neue Pneus müssen ca. alle vier Jahre ersetzt werden, dass kostet ca. CHF 600 - CHF 2'000.

Service CHF 300 - CHF 1'000.

Vorführen CHF 100.

Und natürlich noch die lieblings Autokosten von allen: unvorhergesehene Reparaturen. Meist unbezahlbar.

Das wären jetzt wohl alle Autokosten, die ihr einrechnen müsst...

Ok, es gibt tatsächlich noch Menschen, die für das Leasing jeden Monat CHF 200 bis CHF 2'000 hinblättern. Aber die glauben wohl auch noch daran, eine AHV-Rente zu erhalten...

-Fabio

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

6