Zum Hauptinhalt springen
Logo FinanzFabio – Schweizer Finanzblog
ETF-wählen-FinanzFabio

ETF wählen leicht gemacht

"Und hesch du en Bitrag oder en Tipp wie du Vorgosch zum die Passende ETF finde?"

"Bis jz hani kei Bitrag wieni sie uswähle, isch aber en gueti Idee, chönti mal mache."

"Super danke "

Diese Konversation fand in meinem Chat am 26. Dezember 2019, auf dem Blog selbst statt. Nach ETF for dummies und meiner ETF-Dividenden Strategie melden sich immer mehr Leser bei mir, sie wollen auch in ETF investieren. Ich finde das super!

Wie wählte ich meinen ETF

Nun ich habe beim Beitrag zu meiner ETF-Strategie bereits erwähnt, warum ich welche exchange traded funds gewählt habe. Jetzt erkläre ich dir, wie ich genau diese drei gefunden habe. ETF wählen leicht gemacht.

Ich benutze justetf.com, um mir einen Überblick über alle ETF zu machen. Du kannst dir alle ETF filtern lassen nach Anbieter, Ländern, Strategie, ob sie die Dividenden ausschütten oder sofort wieder reinvestieren (thesaurierend) usw.

Du kannst dir auch eine Watchlist von mehreren ETF erstellen, die dich interessieren und diese zuerst ein paar Wochen beobachten. Aber bitte denk daran, um zu investieren, musst du die ETF auch kaufen, nicht nur beobachten.

Printscreen meiner justetf.com Watchlist
Printscreen meiner justetf.com Watchlist

Wie du bereits weisst, habe ich meine ETF nach den Dividendenzahlungsdaten gewählt. Somit erhalte ich jeden Monat Dividenden. Das ist aber meine Strategie und meine Präferenz. Für dich und dein Geld passt eine andere Strategie vielleicht viel besser. Merke dir: Dein Geld - deine Verantwortung.

Ich habe viele Stunden auf etf.com verbracht und finde hier immer wieder spannende ETF, die meine Dividenden Strategie stützen und sogar noch erweitern würden.

Du weisst aber garnicht, auf was du achten sollst

Das verstehe ich. Und ganz ehrlich, dass ist auch nicht immer wirklich einfach. Die gute Nachricht, du musst dir dein Leben auch nicht schwer machen. Ohne jetzt eine Empfehlung abzugeben, es gibt ETF, mit denen kannst du nicht viel falsch machen.

HSBC MSCI World UCITS ETF USD

Schauen wir diesen ETF an, erfüllt er alle meine Ansprüche. Und meine Ansprüche sollten auch deine Ansprüche an einen ETF sein. Er ist:

Diversifiziert

Er ist breit gestreut und hat Anteile an Firmen aus allen Industrieländern der ganzen Welt. Breiter als einen MSCI World kann man seine Risiken nicht streuen, wenn es um den Aktienmarkt geht. Zumindest nicht soweit ich weiss.

Kostengünstig

Dieser Badboy von einem ETF hat einen TER (Kosten) von gerade Mal 0.15%. Wie geil ist das den bitte?

Rentabel

Auch wenn es sehr einfach war, im Jahr 2019 Geld an der Börse zu machen, mit diesem ETF konntest du über 32% reinholen - allein 2019. Das ist natürlich keine Garantie für das nächste Jahr, trotzdem sehr lobenswert.

ETF-Kursgewinn
ETF-Kursgewinn

Kommt aus gutem Haus

Auch wenn die Herkunft eines Menschen keine Rolle spielt, bin ich bei der Herkunft eines ETF sehr wählerisch. Es gibt grosse und seriöse Anbieter und es gibt Anbieter von denen du noch nie gehört hast. Erkunde dich also auch, wer diesen verwaltet.

Achte auf die Zusammenstellung deiner ETF

Wenn du dich wie ich für mehrere ETF entscheidest, achte darauf, dass sie nicht alle in die gleichen Unternehmen investieren. Dann könntest du auch gleich nur einen Fonds auswählen.

Wenn dich ein Sektor besonders interessiert, zum Beispiel Technologie, suche einen Fonds der dort investiert. Eventuell findest du aber auch einfach den chinesischen Markt spannend, auch dafür gibt es spezielle Fonds. Sei dir aber bewusst, dass du hier schon dabei bist, zu zocken. Auch wenn anders im Casino immer noch sehr bedacht und langsam, aber sobald du in Nischen investiert, ist es nicht mehr nur langweilig und lukrativ, es kann spannend und sehr teuer werden.

Du siehst, einen ETF wählen ist einfach, wenn du weisst was du willst. Und wenn nicht, mit einem MSCI World machst du bestimmt nichts falsch.

Ist übrigens keine Werbung oder bezahlte Partnerschaft für justetf.com.

Bis bald,

FinanzFabio

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

23

10 Kommentare

  1. Super Beitrag zur Auswahl von ETFs. Die volle Kostenwahrheit bringt trackingdifferences.com, denn der TER umfasst nicht alle Kosten. Die Abweichung des ETF zum Index zeigt die tatsächlichen Kosten auf. Kannst du das mal genauer anschauen?

    1. Hallo Martin, kann ich gerne in einem separaten Beitrag machen. Will es nicht unnötig verkomplizieren und das Thema ETF langsam aufbauen. Aber Danke für den Input, bin immer froh um Leserwünsche.

  2. Hallo Fabio, danke für Deine Erklärungen. Was hältst Du von nachhaltigen ETF’s (SRI)? Hast Du damit Erfahrungen?

    1. Hallo Sara

      Nachhaltige ETF finde ich super. Je mehr Geld wir in unserem System anlegen, umso grösser wird auch unsere Verantwortung dafür. Schau bei der Auswahl auf einen tiefen TER und ein gesundes Fondsvolumen. Habe gerade jene der UBS angeschaut, die sind noch ein wenig gar klein.

      Bis bald, FinanzFabio

  3. „Breiter als einen MSCI World kann man seine Risiken nicht streuen“

    …doch, mit einem FTSE All World.

    1. … oder mit dem MSCI ACWI (MSCI All Country World Index). Wie der von Fabio erwähnte MSCI World ist dieser Index nach Marktkapitalisierung gewichtet, beinhaltet aber auch Schwellenländer (ca. 90% in 23 Industrieländern, ca. 10% in 26 Schwellenländern). Ebenso wie mit dem vom ETF Man angesprochenen FTSE All World deckt man so auch China ab und – was gerade in der Ära Trump nicht unsympathisch wirkt – gewichtet die USA weniger stark (MSCI World ca. 67%, MSCI ACWI ca. 55%).

      Danke auch für diesen interessanten Beitrag, Fabio! Auch die anderen Beiträge zu ETFs sind sehr verständlich und lehrreich. Ein grosser Mehrwert deines Blogs besteht aus meiner Sicht darin, dass du eine Schweizer Brille anhast und dich mit unseren „finanziellen Eigenheiten“ (wie z. B., dass man eine Hypothek nicht vollständig zurückzahlt) bestens auskennst. Im Bereich ETFs wäre es für mich deshalb spannend zu erfahren, wie deine Meinung zu gehedgten ETFs aussieht: Macht es als Schweizer Anleger Sinn, in einen CHF-gehedgten globalen ETF zu investieren? Oder mindert man sich dann durch die höhere TER solcher ETFs nur die Rendite? Das sind vielleicht Fragen, die etwas schwieriger zu beantworten sind als meine Erbschaftsfrage (danke übrigens noch für die zügige Antwort bei diesem Beitrag 🙂 ), aber als Anleger mit langem Anlagehorizont eilt’s ja nicht. 😉

      1. Hallo David

        Schön wieder von dir zuhören. Und wieder so ausführlich 🙂

        Ich denke tatsächlich, dass genau das DER Mehrwert meines Bloggs ist, verglichen mit allen anderen Finanzblogs, dass ich mein Wissen als Schweizer Finanzplaner anwenden kann und nicht nur über theoretisches Wissen und die rechtlichen Grundlagen Bescheid weiss, sondern diese Themen auch Tag für Tag in der Praxis mit echten Kunden durchgehe.

        Persönlich bin ich kein Fan von gehedgten Fonds, da wie du selbst bereits erkannt hast, die Kosten deutlich höher sind. Als Langzeitanleger interessiert es mich nicht, was der USD und Euro heute oder morgen macht. Natürlich können die Währungen an Wert verlieren (aber auch zulegen) doch lieber lasse ich das Geld in dieser Währung und kaufe dann einfach in dieser Währung ein, als das ich die erhöhten Gebühren bezahle.

        Bis bald wieder,

        FF

  4. Herzlichen Dank für deine kompetente Auskunft, Fabio. Gut auch der Hinweis, dass Währungen verlieren, aber auch zulegen können und es somit nicht nur ein Währungsrisiko, sondern auch eine „Währungschance“ gibt.

    Ich werde weiterhin fleissig auf deinem Blog lesen. Habe noch diverse frühere Beiträge auf meiner Pendenzenliste und freue mich auf die kommenden!

    LG, David

Kommentare sind geschlossen.

Termin buchen (Öffnet in neuem Tab/Fenster.)