Zum Hauptinhalt springen
Logo FinanzFabio – Schweizer Finanzblog
Viac Säule 3a

Wann lohnt sich die Säule 3a bei der VIAC

Vorneweg, dieser Beitrag ist nicht gesponsert und ich bekomme von der VIAC auch keine Provisionen für irgendwelche Vermittlungen. Es ist für das Team von FinanzFabio zurzeit schlicht das beste 3a Produkt auf dem Markt.

Seit letztem Dezember bekomme ich immer wieder Rückmeldungen von euch, dass ihr ein 3a Konto abgeschlossen habt, weil ihr meinen Blog verfolgt. Solche Rückmeldungen freuen mich natürlich sehr. Oft werde ich auch gefragt, wo man ein 3a Konto abschliessen soll.

Wozu brauchst du die Säule 3a

Ich meine damit nicht, dass du eine Säule 3a für deine Vorsorge und Steuern brauchst. Die Vorsorge predigen dir andere genug und das mit den Steuern hat langsam jeder kapiert.

Aber wozu willst du sie effektiv brauchen? Kaufst du dir damit ein Haus, willst du deine Familie absichern, sparst du wirklich fürs Alter oder willst du mit dem gebundenen Geld ein wenig Börsenluft schnuppern?

Wenn du dir in den nächsten drei bis fünf Jahren ein Haus oder eine Wohnung kaufen willst, eröffne ein normales 3a Konto. Wo spielt eigentlich keine Rolle, die Zinsen sind überall scheisse und eine Frechheit.

Wenn du deine Familie absichern willst, kommst du nicht um eine Lebensversicherung herum. Hier empfehle ich dir aber, dass du mehrere Offerten vergleichst und dich auch mit einem Berater triffst, der wirklich weiss von was er spricht und nicht nur an hinten rechts denkt. Natürlich kannst du die Offerten auch mit mir besprechen, bei einem Bier, du bezahlst.

Sparst du effektiv fürs Alter, dann müssen wir unbedingt über deinen Anlagehorizont sprechen. Und ich muss jetzt ein wenig ausholen.

Die ungeschlagene Rendite der Aktien

Bei der Säule 3a hast du einen Zeithorizont von über 40 Jahren, wenn wir davon ausgehen, dass du mit 25 anfängst, in deine dritte Säule einzuzahlen. Das ist verdammt viel. Du kannst jetzt ein Startdatum in der Geschichte der Börse nehmen und jede x beliebigen Punkt nach 40 Jahren ansteuern, du würdest einen Gewinn erzielen. Und wir lassen die Dividenden hier mal aussen vor.

Natürlich gibt es Einzelfälle wie die Swissair Aktie die zum Totalverlust führte. Das sind aber Einzelfälle und wer nur einen einzigen Aktientitel besitzt, der kann wirklich auch einfach ins Kasino gehen und ein wenig Roulette spielen mit den 37 Zahlen. An der Börse aber kannst du Tausende von Titeln kaufen. Das ganze nennt sich Diversifikation und ist der Schlüssel zum Gewinn.

Du kannst mit Aktien selber diversifizieren oder du kaufst dir einen Fonds oder einen ETF. Fonds können aktiv oder passiv gemanaged werden. Mit diesen aktiven Fonds habe ich so meine Probleme. Hinter jedem aktiv gemanagten Fonds sitzt ein Fondsmanager. Für diesen bezahlen wir einen hohen Kostenbeitrag. Egal wie gut oder schlecht er seinen Job macht. Sprich wenn der Fonds sinkt kriegt er trotzdem sein Geld. Unglaublich, dass sowas heute noch funktioniert.

ETF oder allgemein Indexfonds haben den Vorteil, dass sie nur einen Index abbilden und dadurch keinen Fondsmanager brauchen. Daher sind sie sehr kostengünstig. Wenn du jetzt also deinen langen Anlagehorizont mit der breiten und günstigen Diversifikation eines Indexfonds kombinierst, liegt es auf der Hand, dass du langfristig viel mehr Geld in deiner Säule 3a hast, als auf einem normalem Konto. Für mich gilt ein Anlagehorizont von mindestens 10 Jahren, besser 15 Jahre, als lang.

Und hier kommt VIAC ins Spiel. Mitte März habe ich das erste Mal von VIAC Säule 3a gehört. Letzten Freitag habe ich mir beim Pokern die App heruntergeladen und muss sagen, es ist einfach geil. In fünf Minuten bist du eingerichtet, verifiziert und bekommst den Einzahlungsschein per Email zugestellt.

VIAC-FinanzFabio
VIAC-FinanzFabio

Kosten von VIAC

Über einen Code kannst du Freunde werben. Für beide werden dann CHF 500 der investierten Gelder ohne Verwaltungsgebühr geführt. Bis zu 3 Freunde kannst du werben und somit werden bis zu CHF 2'000 der investierten Gelder ohne Verwaltungsgebühr geführt – auf Cash verlangt VIAC so oder so keine Gebühr und zahlt 0.30% Zins. Je nach gewählter Strategie kostet es dich nur 0.17%-0.72%. Das ist rund 1% weniger als ein normaler Aktien-Fonds. Jedes Jahr! So sparst du schnell einmal ein paar Tausend Franken.

Mein bisheriges 3a Konto habe ich der VIAC übertragen und mein Geld mit 97% Aktien in einen ETF angelegt. Meine Überlegung dabei ist, dass ich noch eine Laufzeit von 34 Jahren habe, ich extrem diversifizieren kann und kein annähernd ähnliches Produkt auf dem Markt gefunden habe bis jetzt. Und ich habe lange danach gesucht. Bei einem so hohen Aktienanteil rechne ich mit einer Rendite von mindestens 7%. Ohne Garantie, darf ich dir als Finanz-Blogger nämlich nicht abgeben.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig die Augen öffnen, dass die 3. Säule nicht bloss ein Konto oder eine Lebensversicherung sein muss. Und vor allem, sie muss nicht teuer sein.

Btw, hinter VIAC steht die Terzo Vorsorgestiftung der WIR Bank. Die WIR Bank ist eine rein schweizerische, genossenschaftlich organisierte Bank. Totally legit also.

-Fabio

Ps. Wenn dir der Beitrag gefällt, klick doch das Herzchen hier unten an

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

462

20 Kommentare

    1. Hallo Steve

      Danke für deine Meldung. Mein Beitrag ist mittlerweile aber schon ein Jahr alt (wie die Zeit vergeht) und in der Zwischenzeit hat es, zum Glück, neue Produkte auf dem Markt gegeben. Daran ist VIAC sicher auch nicht unschuldig.

      Der Schlagabtausch zwischen Adrian und Daniel finde ich super spannend.

      Günstig ist VIAC für mich aber nach wie vor, wenn sie jetzt auch eventuell nicht mehr DIE Günstigsten sind.

      Wie man aus der Diskussion der beiden lesen kann, ist es auch garnicht so einfach zu sagen, wer es jetzt tatsächlich ist.

      Ich sehe hier aber einen Vorteil: Als Kunden können wir unser 3a Geld jetzt zwei verschiedenen Institutionen anvertrauen und profitieren somit von einem Preis- und Konkurrenzkampf. Niemand hindert VIAC ja daran, die Kosten nochmals zu senken. Und Frankly dann auch nicht.

      Danke für den Hinweis Steve und bis bald,

      FinanzFabio

    2. VIAC ist (mit der richtigen Produktwahl) günstiger, wenn mensch maximalen Aktienanteil will, da bei VIAC 97% Aktien möglich sind, während bei frankly. nur 95% möglich sind. Trotz etwas höherer Gebühren bei VIAC. Rechnet’s nach!

  1. Toller Beitrag. Ich persönlich ziehe Viac immer noch vor. Bin aber gespannt wie sich der Vorsorgemarkt entwickeln wird und ob auch noch andere traditionelle Banken mitziehen werden.

    1. Hallo Gian

      Ich habe auch noch nichts gewechselt und gedenke es auch nicht zu tun in absehbarer Zeit.

      Deiine VIAC Code musste ich löschen, da wir keine Kontrolle haben, welcher Code schon gebraucht wurde und welcher nicht.

      Bis bald,

      FinanzFabio

    1. Danke fürs Feedback. VIAC Codes kann ich leider nicht freigeben, da diese einmal gebraucht nicht mehr gültig sind und wir hier keine Kontrolle darüber haben.

  2. Wow, ich hätte das nicht gedacht. Seit 2 Monaten dabei. ETFs statt Aktien Fonds. Das nenne ich die modernste Art von Vorsorge in die Säule 3a, die auch wirklich Sinn macht. Vielen Dank für deine beratenden Worte über die viac.ch

  3. Hey Fabio, coole Page hast du hier aufgezogen!
    Ich habe eine Frage zu den Strategien bei Viac. Im Moment bin ich bei Viac mit Global 100, also hauptsächlich Aktien. Der kurzzeitige „Corona-Crash“ war ja irgendwie abzusehen. Macht es nun Sinn, in solch einer Situation die Anlegestrategie zu ändern (ist ja gratis)? Z.B. auf eine weniger risikobehaftete Aufstellung mit weniger Aktien, oder lässt man das alles am besten einfach à la buy & hold?

    Ich denke, dass bei passiven Produkten ein aktives Eingreifen meinerseits grundsätzlich nicht unbedingt notwendig ist. Andererseits frage ich mich, ob bei negativen Märkten, die z.B. über mehrere Jahre anhalten (hypothetisch), es nicht sinnvoller wäre zu wechseln, um die Verluste tief zu halten. Was denkst du dazu?

    Merci für die Antwort…

    P.S. Dass bei Viac beim „Anlagefokus: Nachhaltig“ Aktien von Nestle & Co. drin sind halte ich für einen schlechten Witz…

    1. Hallo Stephan

      Vielen Dank. Es freut mich, dass dir mein Blog gefällt.

      Das schlimmste, dass man machen kann in oder nach einem Börsencrash, ist Aktien zu verkaufen. Wenn du bei der Strategie 100 30% Verlust einfährst und danach sagen wir auf die Strategie 40 umstellst, dann hast du nur noch 40% der Aktien, die sich erholen müssen. Die holen dass erst nach Jahrzehnten wieder auf. Bleibst du bei der Strategie 100, dann erholt es sich sehr schnell.

      Anders rum, wenn du zuerst Strategie 40 hast und nach dem Crash auf 100 wechselst, ja dann geht die Post ab.

      Bis bald,

      FinanzFabio

  4. Da haben sich diese Gründer Jungs echt gute Gedanken gemacht und eine tolle Säule 3a Lösung gebracht. Interessant ist es, weil es bekannt ist, dass langfristig ETFs rentabel sind. Eine 3a Vorsorge ist auch langfristig, daher rentabeler mit Viac.ch.

  5. Hey Fabio

    Vielen Dank für die vielen konstruktiven Beiträge, die ich mir in den letzten Wochen zu Gemüte geführt habe… Ich habe jetzt viel mehr den Durchblick als vorher. Seit heute bin ich auch bei VIAC.

    Eine Frage: macht es Sinn, langfristig die (mehreren, sagen wir 5) Fonds bei verschiedenen Anbietern zu haben? Also gleichzeitig bei Viac UND Frankly UND noch woanders? Oder alle 5 beim selben? Bei einem Konkursfall sind ja Anlagefonds nicht betroffen, deshalb sehe ich nicht so ein grosses Risiko, wenn ich alles nur bei VIAC habe, oder liege ich da falsch?

    Danke herzlichst!

    Matthias

    1. Hallo Matthias

      Du kannst bei VIAC selbst mehrere Konti erstellen, was cool ist bei der Auszahlung. Bis CHF 100‘000 kannst du locker bei einer Bank bleiben und dann bei der nächsten mit einem neuen starten. Aber ja, bei einem
      Konkurs bleiben deine ETF erhalten.

      Bis bald,

      FinanzFabio

  6. Hallo Fabio, das ist nach wie vor ein super Beitrag! Vielen Dank dafür.
    Ich hatte mir viele verschiedene Anbieter für den Umzug meiner Säule 3a angeschaut. Bis vor kurzem war VIAC mit der Global 100 Strategie klar mein Favorit. Jetzt habe ich aber gesehen, dass es bei https://finpension.ch/de/3a/ auch eine Säule 3a gibt. Dort wird eine pauschale Gebühr von 0,39% für alle Strategien angegeben.
    Was hältst du von finpension? Ist das eine gute Alternative zu VIAC?
    Z.B. ist mir aufgefallen, dass finpension im Gegensatz zu VIAC keine Fremdwährungsgebühren erhebt. Somit sieht das Gesamtpaket auf den ersten Blick noch günstiger aus als bei VIAC.

    1. Hallo Dario

      Ja habe davon gehört und einen Blick darauf geworfen, aber noch nicht detailliert genug, um eine Aussage zu machen. Werde mir dies in den nächsten Tagen noch genauer anschauen und mich wieder melden.

      Bis bald,

      FF

  7. Anbei 3 Werbecodes. Wenn Sie einen dieser Codes benutzen, werden für Sie und für mich 500 CHF ein Leben lang umsonst verwaltet. (Wenn man sich anmeldet, kann man wieder für 3 andere Benutzer werben).

    Würde mich freuen, wenn sie jemand brauchen kann 🙂

    Viac ist wirklich toll. Die App ist super intuitiv. Ich bin total begeistert davon und kann es jedem weiterempfehlen!

  8. @ Dario
    Bei Finpension ist zu empfehlen möglichst 100% zu investieren. Die Auswahl bei den verschiedenen Indexfond ist nicht so breit wie bei Viac. Der Grund warum möglichst 100% ist, falls du cash behalten möchtest, den Cash mit negativen Zinsen Zahlen musst. Also für Langzeit Anleger sollte das kein Problem sein.

  9. Super Beitrag, danke dir!

    Ich selber habe nun auch meine 3a zu VIAC gezügelt und bin bisher extrem zufrieden. Das einrichten sowie übertragen ist SEHR einfach und ich hatte keinerlei Probleme.

Kommentare sind geschlossen.