Zum Hauptinhalt springen
Logo FinanzFabio – Schweizer Finanzblog
Einkauf-Pensionskasse-durch-Erhöhung-der-Hypothek-FinanzFabio

Einkauf Pensi­ons­kasse durch Erhö­hung der Hypo­thek

"Ich chönt mega vel id PK ichaufe aber han kei Cash deför."

"Chöntsch dini Hypo erhöhe?"

"Weiss nöd. Wieso?"

"Lohnt sich velech."

Diese Woche lass ich einen spannenden Artikel, über die Erhöhung der Hypothek für den Einkauf in die Pensionskasse, in der Luzerner Zeitung. Es Oder besser gesagt, die Thematik war spannend. Der Artikel war, wie die meisten Finanzartikel in Zeitungen, sehr 0815. Informativ aber 0815.

Was zuerst etwas fragwürdig erscheinen mag, ist für jeden Finanzplaner ein mächtiges Werkzeug zur Steueroptimierung. Das heisst aber nicht, dass man es nicht genauestens abklären, durchdenken und planen muss. Wie ich so schön sage: Du musst länger als fünf Minuten über Geld nachdenken.

Wie es funktioniert

Du weisst bereits, dass du die Einzahlung, CHF 6'826 als Angestellter, in deiner Säule 3a von deinem steuerbarem Einkommen abziehen kannst. Das führt dazu, dass du effektiv weniger Steuern bezahlst.

Genau gleich funktioniert es mit freiwilligen Einkäufen in die 2. Säule, der Pensionskasse. Hier bist du aber nicht auf CHF 6'826 eingeschränkt, sondern auf eine Zahl, welche du auf deinem Vorsorgeausweis findest.

Du verstehst deinen Vorsorgeausweis nicht? Kein Problem, dir gehts wohl so wie hunderttausend anderen in der Schweiz. Kleine visuelle Repetition gefälligst? Voila:

Vorsorgeausweis lesen und verstehen. FinanzFabio feat. Friday-Magazine.

Sagen wir, du hast ein Einkaufpotenzial von CHF 30'000, aber keine flüssigen Mittel, um den ganzen Betrag einzuzahlen. Gehen wir weiter davon aus, du besitzt ein Eigenheim und hast bereits ein paar Jahre amortisiert. Jetzt könntest du theoretisch zur Bank gehen, deine Hypothek um CHF 30'000 erhöhen und das Geld nutzen, um die Lücke in deiner Pensionskasse zu füllen. Wieso das funktioniert? Nun eigentlich ist nirgends vorgeschrieben, dass du deine Hypotheken nur für dein Eigenheim brauchen darfst. Dein Eigenheim wird einfach immer die Sicherheit für die Bank sein.

Beispielrechnung

Sagen wir, für jeden Franken den du verdienst, bezahlst du 20 Rappen Steuern (je nach Einkommen und Wohnort variabel). Bei einem Einkauf von CHF 30'000 würdest du also CHF 6'000 an Steuern sparen. Sexy, nicht wahr?

Was spricht für einen Einkauf Pensionskasse durch eine Erhöhung der Hypothek

Tatsächlich musst du hier die selben Sachen prüfen, wie bei einem normalen Einkauf in die Pensionskasse. Das fängt bei Deckungsgrad an, weiter zur Prüfung, was mit dem Geld geschieht wenn du stirbst, bis zur effektiven Steuerersparnis.

Tiefzinsumfeld als Chance

Die Pensionskasse ist auch im 2020 verpflichtet, gemäss Bundesratentschied, das BVG-Guthaben mit 1% zu verzinsen. Was ich mir ziemlich schwierig vorstelle, wenn sie dafür Negativzinsen auf ihren Konti bezahlen. Aber das ist ein anderes Thema. Spannend finde ich aber, dass du heute eine Hypothek für 0.70% auf 10 Jahre abschliessen kannst. Sprich du machst theoretisch einen Gewinn von 0.30% im Jahr.

Wenn wir jetzt wüssten, dass die Pensionskassen auch die nächsten 10 Jahre einen Mindestzins von 1% bezahlen würden, wäre das ganze also ein nobrainer. Oder?

Ganz so einfach ist es also nicht, aber der Ansatz wäre schon einmal nicht schlecht.

Veränderung der Steuern

Wie bereits gesagt, sinken die Steuern in den Jahres eines Einkauf in die Pensionskasse extrem. Doch es gibt einen weiteren Steuereffekt. Die Zinsen der Hypothek können auch Jahr für Jahr von den Steuern abgezogen werden. Der Effekt ist nicht mega gross, trotzdem erwähnenswert. Weiter sinkt dadurch auch dein steuerbares Vermögen. In der Steuererklärung taucht nämlich nur die höhere Schuld auf. Dein Vorsorgeguthaben ist nie in einer Steuererklärung ersichtlich.

Je nach dem, ob du dich für den Bezug der Pensionskassengelder entscheidest, können aber erhöhte Kapitalleistungssteuern auftreten.

Blogbeitragsbild

Was passiert mit dem Einkauf, wenn du stirbst

Nun diese Frage kann ich dir nicht beantworten. Dafür musst du dein Vorsorgereglement konsultieren. Ein weiteres ominöses Dokument deiner Pensionskasse. Darin wird geregelt, wie du genau versichert bist, wie hoch deine Sparsätze sind usw. Unter anderem wird dort auch geregelt, was mit eingekauftem Geld passiert, wenn der Versicherte (also du) stirbt.

Mögliche Antworten:

Dein Geld bleibt in der Pensionskasse. Falls Anspruch auf eine Partnerrente besteht, wird diese erhöht.

Dein Geld wird an die Erben ausbezahlt.

Dein Geld bleibt in der Pensionskasse.

Die Antworten können wirklich varieren, daher kommst du nicht darum herum, dies selbst abzuklären oder durchzulesen.

Wann ich es nicht empfehlen kann

Falls die Antwort irgendwie lautet, dass der Einkauf in die Pensionskasse nicht ausbezahlt wird, lass die Finger von einer Erhöhung der Hypothek. Du willst deinem Partner oder Partnerin nicht eine höhere Hypothek hinterlassen, welche dazu führt, dass er oder sie das Haus nicht behalten kann. Jeder Erhöhung der Hypothek führt dazu, dass die Tragbarkeitsrechnung wieder unvorteilhafter wird.

Achtung Sperrfrist

Jeder Einkauf in die Pensionskasse führt zu einer Sperrfrist des gesamtem Vorsorgeguthabens in der Pensionskasse. Die Sperrfrist ist auf den Tag genau drei Jahre. Ab 62 wäre ich also sehr vorsichtig mit einem Einkauf in die Pensionskasse.

Allgemein rate ich dir, so etwas nie alleine zu planen. Hier lohnt es sich wirklich, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Gerne können auch wir darüber quatschen. Bei einem Bier, du bezahlst.

Bis bald,

Hr. Marchesin

ZAK-Bank-Cler-Gutscheincode-FinanzFabio
ZAK-Bank-Cler-Gutscheincode-FinanzFabio

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

7

2 Kommentare

  1. Danke vielmals für deine vielen informativen Beiträge! Ich habe mich dadurch endlich etwas im Vorsorgedschungel zurecht gefunden… lustigerweise bin ich auf umgekehrtem Weg zu deinem Blog gekommen, nämlich bei der Suche nach einer Lösung für die 3a auf VIAC gestossen und dann bei der Recherche über den Anbieter auf deine Seite aufmerksam geworden. Danach habe ich das gleich eingerichtet und zahle fleissig (per Dauerauftrag ;-)) ein. Jetzt reizt mich noch die ETF-Sache, dafür muss ich aber noch ein wenig sparen… Auf jeden Fall bietest du mit deinem Blog eine echt tolle Dienstleistung!

    1. Hallo Andrea

      Schön hast du meinen Blog gefunden 🙂 und noch schöner, dass er dir gefällt. Danke für deine lieben Worte. Gratuliere, dass du selbst Verantwortung für dein Geld übernimmst.

      Liebe Grüsse

      FinanzFabio

Kommentare sind geschlossen.